Willkommen in meinem Ankleidezimmer

Mein Ankleidezimmer, Modeblogger

Hallo Ihr Fashion-Liebhaber,

mittlerweile arbeite und lebe ich in meinem Kleiderschrank. Zu Anfang war es in meinem Arbeitszimmer nur eine simple Kleiderstange mit meinen Bouclèjacken, die darin Platz fand. Kurze Zeit später gesellten sich meine Handtaschen, Schmuck, Schals und Stiefel dazu. Wer denkt das meine Klamotten mich unruhig machen, der irrt: Sie tragen zu meinem seelischen Wohlbefinden bei. Desto mehr Lieblingsstücke in mein eigentliches Näh- und Arbeitszimmer einzogen, desto entspannter und auch glücklicher wurde ich. Nach dieser Erkenntnis ist es kein Wunder, dass ich mich nach getaner Arbeit fast zu 80% in meinem Kleiderschrank aufhalte. Vor zwei Wochen hat mein Schatz (in die letzte freie Mini-Ecke) noch eine Kleiderstange von IKEA Modell MULIG für sagenhafte 3,99 Euro an die Wand gebohrt. Die Enttäuschung war groß, dass sich hinter der Ikea-Plastikverpackung keine Schrauben zur Befestigung befanden. Nun ja, irgendwie muss der Einrichtungs-Riese ja sparen, um an der weißen Kleiderstange noch etwas Umsatz zu machen. Nun hängen auf MULIG meine liebsten Kleider. Mmmmhhhhhh…. aber wäre es nicht schön, meinen ganzen Kleiderschrank in meinem Zimmer unterzubringen? Es fehlen noch meine Röcke, Hosen, Jeans, Strickwaren, Oberteile…  Jedoch habe auch ein wenig Sorge, dass mein Mädchenzimmer dann einer Klamotten- Höhle gleicht und die Optik zu sehr darunter leiden würde, wenn ich zum Beispiel noch eine MULIG- Kleiderstange über meine Kleider für meine Blusen anbringe? Greift auch dort das Prinzip Klasse statt Klamotten- Masse? Meine Blusen höre ich schon laut aus meinem geschlossenen Kleiderschrank rufen:” Lass uns raus! Wir sind aus Seide und ebenfalls würdig in deinem Ankleidezimmer zu sein, anstatt versteckt im dunklen Schrank herumzuhängen.” Ich bin unentschieden: Ob ich noch mehr meiner Lieblinge in mein Ankleidezimmer holen soll? Meine Planung zwecks meines Ankleidezimmers ist, dass mein Mädchenzimmer  nun dem einer Lady weichen muss. Den Anfang machte ich, indem ich die etwas schrille pinke Wand endlich mit klassischen Weiß überstrich. Nun fehlt noch ein schöner Teppich in schwarz- weiß, sowie neue Bilder über meinen Lack- Schuhschränken zum Thema Chanel. Vor kurzem habe  ich zwei Illustrationen der Künstlerin Emma Kisstina gefunden, die nun über dem Chanel- Schrank und dem Handtaschen- Regal einen würdigen Platz gefunden haben.

1. Coco Chanel Illustration von Emma Kisstina
2. Meine Kleiderstange mit lauter Bouclèjacken
3.IKEA MULIG Kleiderstange
4. Meine Schaufensterpuppe
5. Über meinen Schuhschrank wacht Karlchen.

MOSCHINO LOVE

Marc Jacobs Stam bagMissoni SunglassesMoschino Kastenjacke

Marc Jacobs Stam bag, schwarz,goldZara Bleistiftrock

Mein Outfit:

Sonnenbrille: MISSONI
Kastenjacke: MOSCHINO
Schluppenbluse: selbstgenäht nach Burda Style, 8/ 2009, Schnitt 103
Uhr: Hugo Boss
Armbänder:Valentino, H&M
Ring: YSL
Kastenjacke: MOSCHINO CHEAP AND CHIC
Lederrock: ZARA
Pumps: H&M
Tasche: Marc Jacobs Stam bag

MEINE BOUCLÈ-LIEBE IN MINT

Zara Boucle-Mantel Mint, Saison 2014

Chanel Brosche, Perlen, Saison Sommer 2014Chanel Perlen-Brosche

Zara Spitzenbluse

Claudia Obert Ballerinas, beige,gold

Mein Outfit:

Sonnenbrille: Ray Ban
Perlenohrringe & Ketten: via Flohmarkt
Spitzenbluse: ZARA
Brosche: Chanel
Mantel: ZARA
Jeans: Rock & Republic
Tasche: Marc Jacobs Stam bag
Ballerina: Claudia Obert

Ring:BCBG MAXAZRIA

Puder: Chanel

Ausflug in die Toscana

H&M Medirock, weiß, blau, Sommer 2014

Mein Outfit:

Sonnenbrille: VICTORIA BECKHAM
Top: H&M
Ausgestellter Rock: H&M
Uhr: Hugo Boss
Tasche: Chanel Vintage
Pumps: Claudia Obert

NEW IN: Juli Haul

Zara flats studded

ZARA

1. Perlenohrringe: via Flohmarkt
2. Muschel-Kragen: COS
3. Spitzenbluse: ZARA
4. Lederjacke: Oakwood
5. Pullover: HOLY
6. Bouclé- Mantel: ZARA

CHANEL Boutique im KaDeWe Berlin

Chanel KaDeWe Berlin Boutique

Hallo meine lieben Chanel- Fans,

in der kurzen Zeit in Berlin durfte ein kurzer Zwischenstopp in der Chanel-Boutique im KaDeWe natürlich nicht fehlen. In Hamburg gerade vor einigen Wochen der Chanel Store eröffnet und sich um einiges vergrößert, dennoch bleibt der Chanel Store im KaDeWe in Berlin für mich einfach vom Service und der Kundenfreundlichkeit meine absolute Nummer 1. Das Schöne ist, dass sich dort auch der “Normalo” von ganzen Herzen Willkommen fühlt. Die Philosophie in Berlin ist: “Jeder ist ein guter Kunde, ob mit einem großen Geldbeutel oder als arme Kirchenmaus, denn jeder Mensch kann Chanel lieben.” Ich bekomme sofort eine umfangreiche Beratung zur neuen Kollektion und ein wenig Blubberwasser angeboten. Bei so viel entspannter Atmosphäre (wo der Hamburger- Berater noch ein wenig Übung braucht) sitzt die Geldbörse selbst bei mir als Sparfuchs ( es gibt eigentlich fast ALLES im Secondhand oder REDUZIERT) recht locker. Eine wunderschöne Chanel-Brosche wird liebevoll verpackt. Dazu bekomme ich  massig (die für das Modehaus typischen) Kamelien in meine Tüte. ” Diese können Sie als Brosche oder an eine Kette hängen”, entgegnet die Beraterin strahlend. Fröhlich und beschwingt verlasse ich die Boutique und denke: “So schön kann es sein, bei Chanel einzukaufen”.

Chanel CamelliaKaDeWe Berlin, FashionbloggerChanel Bouclé

Mein Outfit:

Sonnenbrille: CHANEL
Schluppenbluse: H&M
Kleid: selbstgenäht nach Burda Style 8 / 2012, Schnitt 133 

Armreifen: CHANEL
Ballerinas: Claudia Obert

Brosche: CHANEL
Tasche: MUA MUA

Chanel Perlen-TascheChanel BroscheMEINE CHANEL BROSCHE

CHANEL IMPRESSIONEN

Mercedes Benz Fashion Week Berlin: Akademie der Künste

Berliner Fashion Week, Akademie der KünsteHallo Ihr Lieben,

um 21:15 Uhr begann die letzte Show der Universität der Künste Berlin. Da die Stadt Berlin ja gerade für seine jungen kreativen Designer bekannt ist, wollte ich mir dieses (trotz Müdigkeit) nicht entgehen lassen. Die Studierenden befassten sich mit ganz unterschiedlichen Themen. Unter dem Motto Black & Withe beschäftigten sich die Jungdesigner mit der westlichen und afrikanischen  Bekleidungskultur und schöpften hieraus ihre Inspiration. The Planetary Catwalk sollte die Möglichkeit von Parallelwelten auf einem anderen Planeten widerspiegeln, in denen sich Menschen an andere Klimabedingungen und anderen sozialen Strukturen anpassen müssen. Was trägt Frau auf solch einem Planeten?Mir gefiel das weiße Gebilde auf dem ersten Foto besonders gut. Zugegeben:Es ist im Alltag nicht wirklich tragbar. Jedoch kam es bei dieser Show darauf wohl eher weniger an. Betreut haben die Projekte ein Professoren- Team unter der Leitung von Prof. Valeska Schmidt-Thomsen, der niederländischen Produkt- und Schuhdesignerin Prof. Marloes ten Bhömer sowie den Gast-Professoren Jurgi Persoons und Philipp Rupp.Hier ein paar Eindrücke: