THE KARL DAILY

KARLDAILY CoverAn alle Karl Lagerfeld- Fans,

morgen ist es endlich soweit! Da können wir die langersehnte Erstausgabe der KARL Daily in den Händen halten.  Ob ihm die Idee eine eigene Zeitung auf die Beine zu stellen nach der Zusammenarbeit mit DER WELT AM SONNTAG gekommen ist? Wir wissen es nicht. Eins ist auf alle Fälle klar: Karl ist immer für eine Überraschung gut. Was steht drin? Die Zeitung beschäftigt sich mit einem Augenzwinkern mit ALLEM was unseren Karl ausmacht: Der Leser bekommt Einblicke in die Welt von Karl und seiner geliebten Choupette. Natürlich kommen auch neue Looks und Samples der Herbst/Winter-Kollektion 2014/15 nicht zu kurz. Verteilt wird die exklusive Ausgabe in und rund um die KARL LAGERFELD Stores in den Städten Paris, London, Berlin, München, Amsterdam, Zürich und Antwerpen. Eine zusätzliche Überraschung erwartet den Leser in der siebten Ausgabe, der sich mit einem Gewinnerticket sein persönliches Geschenk im nächstgelegenen Store abholen darf. Wir dürfen gespannt sein.
KARL Lagerfeld ZeitungKARL_FW14_02_RGB300

Ein Volantkleid in Bouclè

Bouclè StoffHallo Nähfreunde,

vor einiger Zeit habe ich mich in das eisblaue Bouclèkleid von Oscar de la Renta aus der Frühjahrskollektion 2013 verliebt. Da mein Traumkleid leider um die 4000 Euro kostet und mir das kühle Blau leider überhaupt nicht steht, beschloss ich mir dieses nachzuschneidern. Ich habe aus der Burda Style, 2/ 2013, den Schnitt 118 verwendet was recht simpel war, da ich diesen ja des öfteren geschneidert habe. Um das Bouclèkleid nachzuschneidern, waren ein paar leichte Abänderungen des Burda Schnitts nötig:

1. Das Vorderteil des Kleides wird geteilt, sodass beiderseitig der Besatz für die Knopfleiste angebracht werden kann. Die Borte habe ich in der Breite von 5 cm und der gewünschten Länge des Bouclèkleidchens zugeschnitten. Die Borte wird dann mit je 1 cm Nahtzugabe festgesteppt. Der Stoffüberschuss wird danach ausgefranst.

2. Die Ärmel wurden verlängert. Der Besatz mit 8 cm breite, wird an den Ärmel mit je 1 cm  Nahtzugabe festgesteppt. Danach wird die breite Borte ebenfalls an beiden Seiten ausgefranst.

3. Zuschneiden der Volants von je 12 cm breite und länge variiert je nach dem, wie sehr der  Volant “Wellen schlagen” soll. Nach Stunden lagen drapieren an meiner Schneiderpuppe habe ich mich für die abgeschwächtere Version entschieden, da es mich doch sehr an ein Sahnebaiser erinnert hat. An meiner eher weiblichen Figur (mit ordentlich Po und Hüfte) macht es eher ein wenig breit und sieht nicht so vorteilhaft für die Figur aus.

Fashionblogger Hamburg, Nähblog

Auf die auffälligen Perlenknöpfe, die mein Oscar de la Renta Traumkleid schmücken, habe ich verzichtet, da der Stoff mit seinen Glitzerfäden schon sehr auffällig ist. Stattdessen konnte ich mich für unauffälligen schwarzen Knöpfe aus Glas begeistern. Besonders glücklich bin ich natürlich, dass es sich bei dem Bouclè-Soff um einen Original Chanel handelt. So eine Entdeckung tröstet eine Frau doch ungemein darüber hinweg, das eisblaue Oscar de la Renta Kleid nicht zu Hause an der Kleiderstange hängen haben. Habt Ihr schon irgendein Designerstück in das ihr euch verliebt habt nachgenäht?

sewing dress, black, FashionbloggerChanel 255. Flap bagBouclè Kleid Nähblog, Nähblogger, FashionbloggerMein Outfit:

Sonnenbrille: Chanel
Perlenketten & Ohrringe: via Flohmarkt
Bouclèkleid: selbstgenäht, abgewandelter Schnitt nach Burda Style, 2/ 2013, Schnitt 118
Tasche: Chanel
Uhr: Hugo Boss
Armreifen: Chanel
Pumps: Chanel

NEW IN: August Haul

Chanel Piloten- SonnenbrilleCHANEL

1. Leo-Pumps: BCBGeneration
2. Bikerjacke aus Spitze: Moschino Cheap And Chic
3. Pullover mit Spitzenkragen: ASOS
4. Bademantel: GOOD MORNING LEO by Douglas
5. Jeans im USED-LOOK: 7 for all Mankind
6. Kastenjacke mit Spitzenbesatz: Dolce & Gabbana

 

Willkommen in meinem Ankleidezimmer

Mein Ankleidezimmer, Modeblogger

Hallo Ihr Fashion-Liebhaber,

mittlerweile arbeite und lebe ich in meinem Kleiderschrank. Zu Anfang war es in meinem Arbeitszimmer nur eine simple Kleiderstange mit meinen Bouclèjacken, die darin Platz fand. Kurze Zeit später gesellten sich meine Handtaschen, Schmuck, Schals und Stiefel dazu. Wer denkt das meine Klamotten mich unruhig machen, der irrt: Sie tragen zu meinem seelischen Wohlbefinden bei. Desto mehr Lieblingsstücke in mein eigentliches Näh- und Arbeitszimmer einzogen, desto entspannter und auch glücklicher wurde ich. Nach dieser Erkenntnis ist es kein Wunder, dass ich mich nach getaner Arbeit fast zu 80% in meinem Kleiderschrank aufhalte. Vor zwei Wochen hat mein Schatz (in die letzte freie Mini-Ecke) noch eine Kleiderstange von IKEA Modell MULIG für sagenhafte 3,99 Euro an die Wand gebohrt. Die Enttäuschung war groß, dass sich hinter der Ikea-Plastikverpackung keine Schrauben zur Befestigung befanden. Nun ja, irgendwie muss der Einrichtungs-Riese ja sparen, um an der weißen Kleiderstange noch etwas Umsatz zu machen. Nun hängen auf MULIG meine liebsten Kleider. Mmmmhhhhhh…. aber wäre es nicht schön, meinen ganzen Kleiderschrank in meinem Zimmer unterzubringen? Es fehlen noch meine Röcke, Hosen, Jeans, Strickwaren, Oberteile…  Jedoch habe auch ein wenig Sorge, dass mein Mädchenzimmer dann einer Klamotten- Höhle gleicht und die Optik zu sehr darunter leiden würde, wenn ich zum Beispiel noch eine MULIG- Kleiderstange über meine Kleider für meine Blusen anbringe? Greift auch dort das Prinzip Klasse statt Klamotten- Masse? Meine Blusen höre ich schon laut aus meinem geschlossenen Kleiderschrank rufen:” Lass uns raus! Wir sind aus Seide und ebenfalls würdig in deinem Ankleidezimmer zu sein, anstatt versteckt im dunklen Schrank herumzuhängen.” Ich bin unentschieden: Ob ich noch mehr meiner Lieblinge in mein Ankleidezimmer holen soll? Meine Planung zwecks meines Ankleidezimmers ist, dass mein Mädchenzimmer  nun dem einer Lady weichen muss. Den Anfang machte ich, indem ich die etwas schrille pinke Wand endlich mit klassischen Weiß überstrich. Nun fehlt noch ein schöner Teppich in schwarz- weiß, sowie neue Bilder über meinen Lack- Schuhschränken zum Thema Chanel. Vor kurzem habe  ich zwei Illustrationen der Künstlerin Emma Kisstina gefunden, die nun über dem Chanel- Schrank und dem Handtaschen- Regal einen würdigen Platz gefunden haben.

1. Coco Chanel Illustration von Emma Kisstina
2. Meine Kleiderstange mit lauter Bouclèjacken
3.IKEA MULIG Kleiderstange
4. Meine Schaufensterpuppe
5. Über meinen Schuhschrank wacht Karlchen.

MOSCHINO LOVE

Marc Jacobs Stam bagMissoni SunglassesMoschino Kastenjacke

Marc Jacobs Stam bag, schwarz,goldZara Bleistiftrock

Mein Outfit:

Sonnenbrille: MISSONI
Kastenjacke: MOSCHINO
Schluppenbluse: selbstgenäht nach Burda Style, 8/ 2009, Schnitt 103
Uhr: Hugo Boss
Armbänder:Valentino, H&M
Ring: YSL
Kastenjacke: MOSCHINO CHEAP AND CHIC
Lederrock: ZARA
Pumps: H&M
Tasche: Marc Jacobs Stam bag

MEINE BOUCLÈ-LIEBE IN MINT

Zara Boucle-Mantel Mint, Saison 2014

Chanel Brosche, Perlen, Saison Sommer 2014Chanel Perlen-Brosche

Zara Spitzenbluse

Claudia Obert Ballerinas, beige,gold

Mein Outfit:

Sonnenbrille: Ray Ban
Perlenohrringe & Ketten: via Flohmarkt
Spitzenbluse: ZARA
Brosche: Chanel
Mantel: ZARA
Jeans: Rock & Republic
Tasche: Marc Jacobs Stam bag
Ballerina: Claudia Obert

Ring:BCBG MAXAZRIA

Puder: Chanel